ROLFING   - STRUKTURELLE INTEGRATION

®

Marion Reiff

HALTUNG

prägt unser Erscheinungsbild. Jeder möchte eine aufrechte, anmutige Haltung, was in erster Linie mit Anstrengung verbunden ist.

SCHWERKRAFT

ist eine immens bedeutende Konstante in unserem Leben, die man nicht ausschalten kann. Sie existiert fortlaufend! 

AUFRICHTUNG

Ein großer Aspekt beim Rolfing ist, die Körpersegmente so effektiv in die Schwerkraft auszurichten, dass eine mühelose Aufrichtung gelingt. 

ROLFING   - STRUKTURELLE INTEGRATION

®

Rolfing ist eine manuelle tiefgehende Arbeit am gesamten Fasziennetz des Körpers, mit Fokus auf die Verbesserung der Körper-Eigenwahrnehmung und der Bewegungsabläufe. Die sogenannte "Strukturelle Integration" verfolgt das Ziel, die Strukturen und Funktionen des Körpers möglichst optimal in Beziehung zur Schwerkraft abzustimmen.

 

Dies ermöglicht ökonomischere Bewegungen, eine dauerhaft verbesserte Haltung und erhöht somit die Lebensqualität und das persönliche Wohlbefinden. Rolfing arbeitet auf zwei Ebenen: Spezielle Rolfing-Techniken mit Schwerpunkt Faszienarbeit, und das Erlernen von neuen Bewegungsmustern bringen „Ordnung“ in dieses Fasziennetzwerk.

 

Durch die Arbeit des Rolfers™ werden Fixierungen in den Faszien aber auch in den eingeschlichenen Mustern der Wahrnehmung und der Koordination aufgebrochen. Schritt für Schritt kommt es zu einer Reorganisation des Organismus.

 

Der Körper wird wieder neu aufgesetzt.
 

 

MEIN ROLFING   VIDEO

®

Die Begriffe Rolfing® und Rolfer™ sind eingetragene Dienstleistungsmarken des Rolf Instituts® für Strukturelle Integration, 

Boulder/ Colorado, USA.

Ausbildung zum Rolferhttps://rolfing.org/de/ausbildung-zum-rolfer-im-ueberblick/

 

ROLFING   SITZUNGEN

®

Idealerweise umfasst die Serie 10 Sitzungen, die jeweils individuell gestaltet sind. Die Sitzungen, die in einem Abstand von jeweils 1-4 Wochen durchgeführt werden, bauen nach einem bestimmten Konzept aufeinander auf. 

 

Im Laufe dieser 10 Sitzungen wird der Körper Abschnitt für Abschnitt von den äußeren zu den tiefer liegenden Faszienschichten gerolft. Die 10er-Serie verfolgt das Ziel, die Entwicklung des Körpers zu unterstützen,

um ihn strukturell als auch funktionell in die Schwerkraft zu integrieren. 

 

Eine Rolfing Sitzung dauert zwischen 60-90 Minuten.


Die Kosten betragen 90€ pro Sitzung.
Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten anteilig.
 

Praxis - Go2physio - Stuwerstraße 37 / 8, 1020 Wien - 3 Gehminuten von der U2 Station Prater/Messe

 

ABLAUF DER ROLFING   SITZUNGEN

®

Zu Beginn findet eine visuelle Körper- und Bewegungsanalyse statt.

Damit sich der Rolfer ein adäquates Bild machen kann, wird der Klient in Unterwäsche betrachtet. 

 

Die Faszienarbeit wird hauptsächlich im Liegen aber auch im Sitzen und Stehen durchgeführt. Der Rolfer bindet den Klienten aktiv in seine Arbeit ein. Nach einigen Arbeitsschritten wird der Klient immer wieder neu betrachtet,

um auf den Prozess eingehen zu können.

 

Am Ende werden gezielte Übungen durchgenommen. Diese sollen die Körperwahrnehmung fördern,

um wiederkehrenden Belastungsmustern vorzubeugen.


 

WEM HILFT

ROLFING  ?

 

Generell all jenen, die signifikant

körperliche Beeinträchtigungen

spüren und daran aktiv etwas

ändern möchten.

 

Für Menschen, die..

®

wiederholten, einseitigen Belastungen und chronischen Schmerzen ausgesetzt sind.
Entlastung von anhaltenden körperlichen Beschwerden suchen.
eingeschlichene Fehlhaltungen bzw. Kompensationsmuster korrigieren möchten.
sich aufgrund von Bewegungsmangel eingeschränkt in ihren Bewegungen fühlen.
Altersteifigkeit beklagen und der damit einhergehende Verlust an Vitalität.
unter haltungsbedingten Spannungsschmerzen (Rücken, Nacken, Kopf, Knie) leiden.
an ihrer körperlichen Präsenz arbeiten möchten (Moderatoren, Tänzer, etc.)
ihr Trainingsprogramm aufwerten und ihre sportlichen Leistungen optimieren wollen. 
ihre Gesundheitsvorsorge ergänzen wollen. 
 
 

WARUM ROLFING  ?

®

Ein Rolfer™ „begreift“ den Körper in seiner Gesamtheit.

Rolfer™ haben ein tiefes Verständnis für die komplexen faszialen Verbindungen und Körperbewegungen.

 

Charakteristisch für die Rolfing-Methode ist, dass der Rolfer™ die aktive Bewegung des Klienten zur Hilfe nimmt.

Von einer anfänglich oberflächig angesetzten Berührung führt der Weg zur Tiefenwirkung

über die aktive wie passive Teilnahme des Klienten.

Rolfing ist kein Ersatz für eine medizinische Behandlung. Bei akuten Verletzungen, entzündlichen Erkrankungen, Krebserkrankungen sowie Kortisoneinnahme ist von Rolfingsitzungen abzuraten.

Kontraindikation:

FASZIEN - ORGAN DER FORM

Faszien sind das Binde- und Stützgewebe unseres Körpers. Sie geben Halt und Form und bestimmen somit unser Erscheinungsbild. Sie durchziehen den Körper in zahlreichen Schichten, umhüllen jeden einzelnen Muskel, Nerv,

Knochen sowie Organe und den Körper als Ganzes.


Somit sind Faszien das entscheidende Element in der Gliederung und Strukturgebung des menschlichen Körpers.

Das Fasziensystem soll einerseits Stabilität der Körperform bieten und andererseits Bewegung ermöglichen.

 

Faszien verlieren im Laufe der Zeit ihre Elastizität, sei es durch Bewegungsmangel, Stress, Schonhaltungen, Unfälle, Traumata etc. Die Folgen sind verklebte Faszien, die Bewegungsfreiheit einschränken und die Körperstruktur

aus dem Gleichgewicht bringen.

 

Rolfing - Strukturelle Integration: wirkt auf dieses Fasziennetz ein, indem es mit präzisen Berührungen - die zugleich intensiv aber auch als schmelzend wahrgenommen werden - wieder geschmeidiger geformt wird.

 

Die Gleitfähigkeit der Faszien wird erheblich verbessert, Chronische Spannungsmuster werden gelöst

und der Körper kann sich wieder neu ausrichten.

 

MYOFASZIEN

Myofaszien sind Faszien, die den Muskel umhüllen. Sie besitzen die Fähigkeit sich unabhängig vom Muskel anzuspannen, vor allem wenn Stress auf den Körper einwirkt. Auch ein zu hoher muskulärer Tonus kann zu Verklebungen der Faszien führen, der Bewegungsspielraum der Muskulatur wird eingeschränkt, dies zeigt sich in „Verspannungen“.

 

Faszien sind nicht einfach nur „Verpackungsmaterial“ für Muskeln, Knochen und Organe - sie stehen in Verbindung mit unseren Nerven und dem Gehirn. Faszienrezeptoren beispielsweise senden Signale ans innere Ortungssystem

- sie melden dem Gehirn, was wo im Körper stattfindet.

KONTAKT

Email

info@marionreiff.at
Telefon

+43650 9210579

 

© 2016 Marion Reiff - Impressum

© 2016 Marion Reiff - Impressum